Rezept Kaffeetörtchen

Aufgrund zahlreicher Nachfragen poste ich nun heute noch das Rezept der Petit Fours von gestern. Über Feedback würde ich mir sehr freuen.

Petit_Fours_CremeCafe_3

Der Teig

4 Eier
100g Mehl
100g Zucker
1 Vanilleschote
1 Prise Salz

  1. Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Ofen (ober-/Unterhitze) auf 180° vorheizen.
  2.  Die Eier trennen und das Eiklar zu einem zusammen mit dem Salz schlagen, dabei nach und nach den Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis ein fester Eischnee entsteht.
  3. Nun die Eigelbe nach und nach in den Eischnee unterheben. Dabei wirklich ganz zärtlich und behutsam rührern, damit die Masse nicht zusammenfällt.
  4. Jetzt das Mehl portionsweise auf die Masse sieben – am besten in 4-5 Portionen – und ebenfalls behutsam unterheben.
  5. Nun die ganze Masse in die Springform und bei 180° ca. 15 Minuten backen.
  6. Nach dem Backen etwas ruhen lassen (ca, 5 Minuten) und dann den Biskuit aus der Form lösen und gut auskühlen lassen.

Die Creme

100g Zucker
400g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
400g Mascarpone
1 TL Instankaffee

  1. Zucker, Kaffee und Mascarpone gut vermischen, bis sich Zucker und Kaffee aufgelöst haben.
  2. Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
  3. Die Sahne nun in 2-3 Portionen unter die Mascarpone-Creme heben.

Die Törtchen

Kakao und Moccabohnen aus Schoko für die Deco

  1. Etwa zwei EL Creme in einen Spritzbeutel füllen.
  2. Mit Dessertringen (idealerweise 6 Stück) Kreise aus dem Biskuit ausstechen.
  3. Den Boden im Ring stecken lassen und den Ring mit der Creme auffüllen.
  4. Die Creme oben glattstreichen und mit Kakao bestreuen.
  5. Mit dem Spritzbeutel eine kleine Rosette in die Mitte setzten und zum Schluss noch eine Moccabohne draufsetzen.
  6. Jetzt die Törtchen noch für etwa eine Stunde kaltstellen.
  7. Danach noch die Törtchen vorsichtig aus dem Dessertring lösen.

Et voilà und bon appétit!

Wer keine Dessertringe hat, kann das ganze Rezept auch als Biskuitrolle machen. Dazu einfach die doppelte Menge Teig herstellen und im Backblech backen.

Und ganz zum Schluss möchte ich noch meinem Ehemann danken, der die tollen Fotos gemacht hat. Danke Schatz!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: